Felix Köstler zählt zu den 77 besten Auszubildenden in Bayern

Zu den 77 besten Auszubildenden des Abschlussjahrgangs 2015/2016 der bayerischen Genossenschaftsorganisation gehört Felix Köstler aus Ebnath.

Bei einer Feierstunde in der Landeshauptstadt ehrte der Vorstand des Genossenschaftsverbandes Bayern Jürgen Gros den jungen Mitarbeiter für seine herausragende Leistung. Felix Köstler hat seine Ausbildung bei der örtlichen Raiffeisenbank absolviert. Der Redner ermunterte die jungen Banker auch nach dem Lehrabschluss weiter wissbegierig zu bleiben, denn der beste Rohstoff ist der Kopf, so die Botschaft von Jürgen Gros, der diesen als beste Investition in die berufliche Zukunft bezeichnete. Außerdem profitieren davon die Mitglieder und Kunden der Bank.

Besonders beim Thema Digitalisierung ist diese Generation besonders gefragt, so Gros, da es sich um Zukunftsthemen handelt, die nicht nur die Bankenwelt bewegt. Zum wiederholten Male sind die Auszubildenden der Raiffeisenbank Kemnather Land - Steinwald eG bei der Ehrung in München mit dabei, was die Vorstände der Raiffeisenbank, sowie deren Bereichsleiter Wolfgang Heider, der den frischgebackenen Bankkaufmann nach München mit begleitete, besonders stolz macht.

Die örtliche Genossenschaft bietet jungen Menschen eine fachlich anspruchsvolle, sowie heimatnahe Ausbildung mit ausgezeichneten Perspektiven, betonte Wolfgang Heider. Darüber hinaus zeigt sie Nachwuchskräften vielfältige und attraktive Wege auf, sich berufsbegleitend weiter zu qualifizieren. Bayerns Genossenschaften sind nicht nur in unserer Region gefragte Arbeitgeber. Allein die Volksbanken und Raiffeisenbanken im Freistaat beschäftigten zum Jahresende nahezu 2.400 Auszubildende.


Bild v.l.n.r: Bereichsleiter Wolfgang Heider gratuliert Felix Köstler zu seiner hervorragenden Leistung, ebenso wie der Geschäftsführer der Akademie Bayerischer Genossenschaften Daniel Gronloh.